*
TOP HEADER TEAMWEBSEITE
blockHeaderEditIcon

FC Goldstern  Teamwebseite

Top Menue Team Marino
blockHeaderEditIcon

Gerne möchte ich euch nachfolgende Fussball-Philosophie, die ich  die letzten Jahre verfolgte, in schriftlicher Form weiter geben. Haltet euch weiterhin an dieselbe und ihr werdet weiterhin Erfolge feiern können!!

Einsatz, Freude, Optimismus, Gelassenheit, Glaube an sich selbst, Durchhaltevermögen und Disziplin!!

Um ein erfolgreicher Fußballer zu werden sollte man den Erfolg mit Geduld erzwingen. Dies hört sich zwar widersprüchlich an, macht aber durchaus Sinn. Denn es bedarf immer dem geduldigen abwarten geeigneter Situationen und dem rechtzeitigen Erkennen möglicher Chancen. Ist die Chance greifbar und realistisch, so muss man darauf exakt vorbereitet, eingestellt und motiviert sein. Ist man zu ungeduldig kann es passieren, dass man die falsche Chance als die richtige sieht und somit seine Kraft für ein unrealistisches Unterfangen opfert.

Es gibt keine exakte Anleitung wann und woran eine richtige Chance zu erkennen ist, man merkt es einfach und dann muss man sie ergreifen und mit vollem Einsatz, Freude, Optimismus, Gelassenheit, Glaube an sich selbst, Durchhaltevermögen und Disziplin verfolgen. Dies bedarf selbstverständlich der richtigen Lebenseinstellung, einer gewissen Lernbereitschaft, einem gewissen Talent und ein bißchen Erfahrung. Wobei letztere durch aktives Handeln mit der Zeit von selbst erfolgt. Mannschaftsgeist und Initiative sind Grundvoraussetzungen um dies erfolgreich zu betreiben.

Ich arbeite mit euch nun schon seit Jahren nach dem T.O.R.E-Prinzip:

Dieses besagt, dass Trainer von ihren Spielern Teamgeist, Ordnung, Respekt und Einsatz erwarten können. Darunter ist die Hilfsbereitschaft untereinander zu verstehen, das Stellen des Erfolges der Gemeinschaft über das des Einzelnen ( Das GANZE ist mehr als nur die Summe seiner Teile ), sich an gestellte Aufgaben halten, sorgsam mit Trainingsmaterialien umgehen, pünktliches Erscheinen zu Training & Spiel, sowie das nicht aufgeben und ständiges Lernen wollen (Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein). Halten euch an diese Grundsätze dann ist ein wichtiger Schritt zur Nutzung des Talents getan.

Aber die Basis um überhaupt die Möglichkeit dazu zu bekommen, hängt allein von eurem Einsatz, Engagement und eurer Freude an dem zu Leistenden ab. Gebt euch mit dem Erreichten nie zufrieden seit gierig nach mehr, seit hungrig und fleißig. Merkt euch folgendes:

  • Um dein Können zu beweisen, MUSST DU WAS TUN,
  • Um deinen Willen durchzusetzen, MUSST DU KÄMPFEN,
  • Um das Glück zu zwingen, MUSST DU ES VERSUCHEN  

Und dies versuchten wir auch in den vielen Jahren und den meisten Trainings umzusetzen, wobei natürlich der Spass untereinander und der Zusammenhalt als Team niemals darunter leiden dürfen.

Bei manch unserer Trainings von Coerver über Tanner bis zur FSM, fragten mich unsere Spieler oftmals was dies den bringen sollte, auf dem Feld und während den zahlreichen Spielen erkannten sie jedoch schnell, dass diese teils sonderbaren Übungen sehr positive Auswirkungen auf ihr Fussballspiel hatten und waren daher begeistert und immer bereit neues dazuzulernen.

Talent, Willen, Mut und Glück sind die entscheidenden Faktoren die über Sieg oder Niederlage eines Teams entscheiden. Wer als Spieler oder Trainer nicht mit der Absicht an ein Turnier fährt um es zu gewinnen ist von sich und als Team nicht genügend überzeugt! Das hat auch nichts mit Einbildung zu tun, sondern mit einer Top Einstellung zum Sport! Es ist wichtig die Ziele immer sehr hoch zu setzen damit man auch Unmögliches erreichen kann! Denn wenn man sich richtig vorbereitet und im Spiel alles gegeben hat, braucht man sich nichts vorzuwerfen, denn dann war der Gegner einfach besser oder das „Quäntchen Glück“ hat einfach gefehlt. Jedoch lernt man oft mehr aus Niederlagen als aus Siegen, denn man sieht, woran man noch arbeiten muss, um noch besser zu werden. Erst in der Niederlage zeigt sich der wahre Charakter einer Mannschaft und eines Spielers. Bleibt man liegen oder steht man wieder auf?

Ein sehr wichtiger Punkt dabei ist, dass ein richtig guter Spieler sich in den Dienst der Mannschaft stellt und grösstenteils auf Eigendarstellung verzichtet. Ihn interessiert nicht wie viel Tore er selbst geschossen hat, sondern wie viele das Team geschossen hat. Hat unser Team mehr Tore als der Gegner geschossen und gewonnen? Wenn ja, dann freu dich und feiere mit deinen Freunden. Wenn nein, dann musst auch du nächstes mal noch mehr machen. Vielleicht hast du zwar alle Tore geschossen aber durch dein ausschließlich offensives Denken die Defensive vernachlässigt und immer wieder zugelassen, dass dein Gegenspieler immer wieder entscheidende Angriffe eingeleitet hat, die letztendlich zu Gegentoren geführt haben.

Hilf Deinen Mitspielern und bügel deren Fehler aus. Du wirst schnell merken, dass deine Mitspieler dies dann auch gerne für dich tun werden und dir auch in schwierigen Phasen helfen.

Genauso verhält es sich mit den Fouls, denn nur schlechte Spieler foulen. Ab und zu kann es schon mal vorkommen, dass man den Spieler trifft und zu Fall bringt. Doch die Regel sollte es nicht sein. Versuche schneller zu werden oder besser zu antizipieren. Wer immer nur am Boden liegt und grätscht, kommt wenig zum Fußball spielen. Falls ein Spieler dich mit einem Trick oder einer Finte zum Narren hält und dich stehen lässt, akzeptiere dies und versuche nächstes mal nicht wieder drauf reinzufallen. Versuche ihn zu überlisten aber nicht ihn zu foulen.

Sportliche Grüsse euer Trainer Marino

© MfS / © Strikker - Fotolia.com

Kommentar 0
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.